Eine Froschhochzeit in einem Tümpel

Hast du das Gefühl, dass irgendetwas oder irgendjemand dein Leben beeinflusst und eine Energie, die nicht deine ist, dich vielleicht sogar krank macht? Und bringst du das mit Verstorbenen in Zusammenhang? Können diese Seelen Verstorbener vielleicht aber auch etwas Positivs bewirken und uns unserer wahren Lebensaufgabe näher bringen? Näheres dazu erzählen heute die Spirits.

Hier geht´s auch zur Audioversion dieses Beitrags:

Diese etwas komplexere Frage habe ich von Johanna bekommen und unterteile sie erst mal in mehrere Fragen.

Der erste Teil lautet also: Werden körperliche oder psychische Krankheitssymptome manchmal, meistens oder immer ausgelöst durch die Seelen Verstorbener, die noch nicht ins Licht gegangen sind?

Die Spirits antworten gleich sehr eindeutig mit Ja.

Spirit: Das kann sein. Krankheiten, egal ob sie psychisch oder physisch sind, können natürlich ganz viele Ursachen haben. Das muss nicht immer mit Verstorbenen zu tun haben, aber es kommt vor. Und in gewisser Weise lässt der Mensch, der die Erfahrung macht, es zu, dass durch die Seele eines Verstorbenen Symptome auftreten. Es ist immer eine zweiseitige Sache, zum Einen von der Seele, die sich an jemanden dran hängt, und zum Anderen von der anderen Person, die aus irgendeinem Grund dafür offen ist.

Ich: Welche Gründe kann es denn dafür geben, dass man sich dafür öffnet?

Spirit: Wenn zum Beispiel jemand gestorben ist, den man kannte und mit dem man Kontakt hatte und den man nicht loslassen kann und die Seele des Verstorbenen auch nicht loslassen kann bzw. nicht ins Licht gehen kann oder sich nicht von ihrem bisherigen Leben lösen kann, dann trifft sie auf den Menschen, der auch nicht loslassen kann. Das kann ein Grund sein.

Ich: Muss das denn immer zu körperlichen oder psychischen Symptomen führen?

Spirit: Ja, es ist schon eine Beeinträchtigung, auf energetischer Ebene. Es ist, wie wenn man einen schweren Rucksack mit sich herumträgt. Man trägt die Energie des anderen mit sich herum. Wenn derjenige ein ausgeglichener Mensch gewesen wäre und ebenso seine Seele ausgeglichen gewesen wäre, dann wäre die Seele schon gar nicht mehr da und in andere Gefilde aufgebrochen. Aber da ist etwas, das gelöst werden will, etwas, was der Seele eine Schwere gibt, ungelöste Konflikte oder Probleme. Der Mensch, der sich das sozusagen auflädt, ist bereit, das in irgendeiner Form zu tragen. Das ist meistens unbewusst.

Ich: Welche Gründe kann es denn noch geben, dass so eine Seele sich an jemanden anhängt?

Spirit: Manchmal kann es auch passieren, dass die Seele mit voller Absicht die Energie von lebenden Menschen saugen will. Das erste Beispiel war eher so, dass die Seele sich nicht lösen kann und da jemand ist, der sie praktisch einlädt und auch an ihr festhält. Und das passiert dann halt einfach so. Aber es gibt manchmal auch Seelen, die gierig sind. Sie halten auch am Leben fest und können sich nicht lösen und glauben, dass sie so weiterexistieren können, dass sie die Energie von anderen einsaugen. Das kann dann richtig krank machen, noch mehr als das andere. Bei dem ersten Beispiel ist noch eine Verbundenheit und vielleicht auch Liebe mit dabei, vielleicht auch eine falsch verstandene Liebe, so dass man den anderen nicht loslassen kann und festhalten möchte. Aber das ist noch nicht so dramatisch. Aber wenn das aus der gierigen Absicht heraus passiert, anderen Energie zu nehmen, kann das zu stärkeren Symptomen und heftigeren Krankheiten führen.

Ich: Ist das dann bei der Person, die darunter leidet, auch so, dass sie nicht loslassen konnte, oder wieso passiert es, dass sie von der Seele angegriffen wird?

Die Spirits zeigen mir jetzt eine Person, die auch etwas Dunkles in sich trägt, auch eine Art von Gier.

Spirit: Diese Gier ist vielleicht nicht bewusst, sie ist vielleicht im Unterbewusstsein, aber das ist wie ein Magnet, der solche Seelen anzieht. Oft haben diese Menschen dann auch solche Menschen in ihrem Umfeld, die Energie saugen. Wenn sie diese Menschen treffen, fühlen sie sich danach immer ausgelaugt bzw. ausgesaugt. Und so kann es auch passieren, dass sie eine gierige Seele anziehen.

Ich: Mich würde interessieren, was man dagegen tun kann.

Spirit: Man muss sich auf jeden Fall mit lichtvollen Gedanken und Menschen umgeben. Man sollte versuchen, da raus zu kommen. Es ist, als ob man in Schlamm gefallen ist und weiter darin herumwühlt. Aber man muss wieder aufstehen und sich reinigen und mit Licht, Liebe und/ oder mit den Spirits verbinden. Auch sollte man Kontakte abbrechen, die einen aussaugen und auslaugen, und sich freundlichere, angenehme und liebevolle Kontakte suchen. Manchmal geht es auch nicht ohne jemanden, der spirituelle Erfahrung hat und Menschen behandelt, ob das nun ein Heiler, Schamane oder Ähnliches ist. Wobei man auch da genau schauen muss, mit wem man es zu tun hat, weil viele Heiler und Schamanen auch Energien mit sich herumtragen, mit denen sie nicht so gut fertig werden, ohne es zu wissen. Dann kann es sein, dass sie auch etwas auf die Klienten übertragen.

Ich: Das ist anscheinend alles nicht so einfach.

Die Spirits lächeln mich jetzt an und halten die Hand auf ihr Herz, um mir zu zeigen, dass das Herz unser Zentrum ist und wir es kultivieren und unsere Herzenergie immer mehr fördern können.

Spirit: Alles, was eure Herzenergie stärkt, stärkt euch von innen heraus, und dann könnt ihr solche Sachen auch mit der Zeit lösen.

Ich: Okay, dann möchte ich jetzt zum zweiten Teil von Johannas Frage kommen: Hat dieser Schmerz durch diese Besetzung etwas Positives und möchte denjenigen oder diejenige zur wahren Lebensaufgabe führen? Eigentlich sind das ja schon wieder zwei Fragen. Also frage ich erst mal: Hat das auch etwas Positives, wenn sich so eine Seele an jemanden anhängt?

Spirit: Es kann vielleicht erst mal ein Trost sein, vor allem wenn man jemandem nachtrauert. So fühlt man sich erst mal nicht so alleine. Aber trotzdem muss man das Alltagsleben dann irgendwann wieder auf die Reihe bekommen. Man muss sich dem Alltag dann auch wieder zuwenden. Irgendwann sollte man dann doch loslassen, weil es doch die eigene Energie beeinträchtigt.

Ich: Aber kann es dann die Person zur wahren Lebensaufgabe führen?

Spirit: Niemand anderes kann jemanden zur eigenen Lebensaufgabe führen, niemand von außen, es kommt immer von innen.

Ich: Aber kann es nicht indirekt sein, dass mich dieser Konflikt mit der Seele eines Verstorbenen dazu bringt, mich mit bestimmten Themen in meinem Leben auseinander zu setzen, so dass ich mich dadurch dahin entwickele, dass ich meine Lebensaufgabe finde?

Spirit: Das ist ein sehr großer Umweg. Es kann natürlich sein, dass man so einen Weg geht, aber wenn es um Wahrheit geht, wenn es um eine wahre Lebensaufgabe geht, hat das immer mit einer reinen Herzenergie zu tun. Reinheit und Klarheit entwickelt sich nur, wenn man in der eigenen Mitte und im inneren Gleichgewicht ist. Und das kann man nicht haben, wenn noch eine andere Energie an einem haftet. Wenn man also eine andere Seele an sich hängen hat, muss man sich damit auseinander setzen und versuchen, das zu lösen, und erst dann kann man diese innere Klarheit entwickeln. Das kann man auch so, ohne dass eine andere Seele an einem hängt. So eine Seele lenkt einen eher ab.

Ich: Aber ich würde jetzt denken: Zumindest hat man eine Erfahrung gemacht und mehr Weisheit gesammelt, ist das nicht auch hilfreich?

Spirit: Das kann natürlich immer hilfreich sein, die Frage ist nur, ob es für die eigene Lebensaufgabe hilfreich ist.

Es ist also egal, welche Frage ich stelle, sie bleiben bei der Antwort, dass diese Erfahrung nicht unbedingt etwas mit dem Finden der wahren Lebensaufgabe zu tun hat.

Spirit: Das Finden des eigenen Weges hat mit einer inneren Stabilität und einer Verbindung zur eigenen Seele zu tun. Diese kann man schlechter erkennen, wenn da noch eine andere Seele mit beteiligt ist. Je besser man sich zu anderen Menschen und solchen herum fliegenden Seelen abgrenzen kann, umso mehr hat man die innere Stabilität. Und je mehr man die Weisheit des eigenen Herzens, das Licht und die Verbundenheit zum Universum fördert, umso besser kommt man auf den eigenen Weg.

Zur Veranschaulichung zeigen sie eine Szene, in der jemand neben einer anderen Person her läuft und die ganze Zeit plappert und dadurch die andere Person ablenkt.

Spirit: Es geht um Konzentration auf sich selbst, um die Hingabe an sich selbst und sich nicht von irgendetwas ablenken zu lassen.

Ich: Das ist ja gerade in der heutigen Zeit ziemlich schwierig.

Spirit: Das war schon immer schwierig, weil die Menschen sich lieber mit äußeren Dingen beschäftigen als mit ihrem Inneren, weil das ja auch nicht immer so angenehm ist und man da auch erst mal auf die eigenen Schattenseiten trifft.

Ich: Mir fällt erst mal keine weitere Frage dazu ein. Wollt ihr noch etwas dazu sagen?

Spirit: Die Seelen gehen ihren Weg. Lasst sie los, schickt sie auf die Reise und kommt zu euch selbst.

Das fand ich mal wieder sehr spannend.

Ich bedanke mich bei Johanna und den Spirits und verabschiede mich.

Können Seelen Verstorbener uns krank machen?

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × 2 =