Auf einer Toilenttenpapierrolle hängt Geld statt Toilettenpapier

Heute lenke ich das Gespräch durch meine Fragen, da ich einiges zum Thema Corona-Virus wissen möchte. Mich interessiert die Sichtweise der Spirits auf Viren allgemein und speziell das Corona-Virus.

Ich: Was ist ein Virus aus eurer Sicht?

Spirit: Es verstreut sich großflächig, ist aber zielgerichtet. Es löst nicht bei jedem Krankheitssymptome aus. Jede Krankheit geht gezielt vor. Das Virus muss zum System passen bzw. zur Lücke im System. Hat jemand eine energetische Lücke in seinem Körpersystem, passt ein bestimmtes Virus hinein.

Ich: Und was ist der Sinn davon?

Spirit: Es lenkt Wege von Menschen, es verändert Richtungen. Es bewirkt „Mutationen“ des Lebens, besser gesagt, Variationen. Im Moment ist das Virus nicht nur physisch oder medizinisch. Es ist vor allem psychisch und mental wirksam. Das geht bis hin zu einer Änderung des Tagesablaufs etc. durch Ausgangssperren usw. Da hat das Coronavirus ungewollt eine große „Karriere“ gemacht und viel verändert. Das ist aber nur möglich, weil es auf ein gesellschaftliches System trifft, das sehr empfänglich dafür ist und sehr emotional bis hin zu panisch reagiert. Das Virus kommt virtuell bei den Menschen an, bevor es physisch da ist.

Ich: Das kommt wohl durch die Medien, oder?

Spirit: Tausende von Komponenten spielen eine Rolle. Vor allem Fantasie. Aber es ist eine von außen aufgedrückte Fantasie, keine freie und kreative. So eine „Berühmtheit“ ist für ein Virus schon was Besonderes.

Wenn er das so sagt, bekomme ich schon fast menschliche Gefühle für das Virus.

Ich: Jetzt, wo du das sagst, kommt es mir so vor, als hätten die Menschen quasi darauf gewartet. Vielleicht, weil es schon seit dem Mittelalter Weltuntergangsfantasien gibt? Und weil die Menschen sich auch heute noch gerne Endzeitfilme ansehen?

Spirit: Die Menschen ziehen das Drama an.

Ich: Wie echt ist dieses Drama?

Spirit: Jeder entscheidet selbst, wie groß er sein Drama gestalten möchte.

Ich: Aber eine Ärztin, die entscheiden muss, bei wem sie das Beatmungsgerät anlegt, weil zu wenige für alle da sind, hat sich das doch nicht ausgesucht?

Spirit: Sie hat sich die medizinische Richtung ausgesucht und sich wahrscheinlich nicht mit Alternativen beschäftigt. Die alte Weisheit fehlt in der modernen Medizin. Ein anderes, ganzheitliches Bild von Menschen fehlt darin auch. Und auch ein anderer Umgang mit dem Tod. Nur auf die Schulmedizin aufzubauen, ist wie auf einem wackeligen Gerüst zu laufen. Das gesamte System von altem Wissen, Weisheit, Ganzheitlichkeit und Mystik bzw. Verbindung zum Nicht-Sichtbaren ist weggebrochen und nun balancieren die Menschen auf dem Gerüst aus analytischem Wissen, das noch übrig geblieben ist. Früher gab es mehr Vielfalt des Wissens und des Umgangs mit dem Leben. Heute sind die Menschen haltlos. Und wenn dann so eine Corona-Krise kommt, geraten sie sehr schnell ins Schwanken.

Ich: Und warum fühlen sich die Menschen von der Weltuntergangsstimmung so angezogen?

Spirit: Weil es ihnen bewusst macht, wie kostbar das Leben ist. Manche Menschen brauchen das, um es zu fühlen. So wie jemand, der den Kopf gegen die Wand schlägt, um sich selbst zu spüren.

Ich: Wir leben in Deutschland im Überfluss und wissen das nicht so richtig zu schätzen. Und dann nutzen wir ein Virus, steigern uns in Panik hinein, damit wir überhaupt wieder zu schätzen wissen, was wir haben?

Spirit: Ja. Das ginge auch einfacher, aber die Menschen wollen es so.

Ich: Wenn man als Jäger und Sammler lebt, kämpft man ja täglich direkt ums Überleben und ist wahrscheinlich viel dankbarer für jeden Fisch, den man fängt o.ä.

Spirit: Ja. Die Menschen haben sich sehr weit entfernt von ihrem Ursprung. Dadurch entstehen Ersatzhandlungen wie die Panik vor Viren und anderen Krisen.

Ich: Kann man das ändern?

Spirit: Jeder kann für sich etwas ändern, wenn er will. Erst mal kann man in die Natur gehen und die Natur spüren. Dann kann man immer mehr mit der Natur leben.

Ich: Ja, ich finde auch, dass es die Ängste relativiert, wenn man in der Natur ist. Wir glauben, dass wir reich sind, aber dadurch, dass wir den Bezug zur Natur fast abgeschafft haben, sind wir eigentlich sehr arm.

Spirit: Auf jeden Fall! Auch den Bezug zur inneren Natur habt ihr abgeschnitten, den darf man auch nicht vergessen.

Ich: Und das macht uns panisch und anfällig.

Spirit: Es fehlt einfach an Halt. Die Menschen schweben in der Luft, anstatt fest mit der Erde verbunden zu sein.

Ich: Es ist schon verrückt, dass sich gesunde Menschen so stark mit einem Virus beschäftigen, das sie gar nicht haben.

Spirit: Selbst wenn man es hat, sollte man sich nicht verrückt machen. Vertrauen. In sich selbst, in den eigenen Körper, in Mutter Natur – und wenn es sich gar nicht abwenden lässt, Vertrauen in das, was nach dem Tod kommt. Es ist für euch gesorgt. Ihr seid nie allein. Egal, welchen Weg euer Leben geht, vertraut in den Weg, vertraut in eure Seele, vertraut darauf, dass ihr begleitet werdet. Ihr seid nicht allein.

Ich: Noch eine kuriose Frage: Warum Toilettenpapier? Warum kaufen viele Leute so viel Toilettenpapier ein??

Spirit: Das hat historische Gründe. Toilettenpapier war zuerst nur etwas für reichere Menschen. Es ist die unbewusste Angst, seinen Status zu verlieren, „nur“ ein armer Bauer zu werden. Es ist die Angst vor dem Verlust des Wohlstandes.

Ich: Hm, stimmt, Verdauung hat ja auch mit Loslassen zu tun … Aber der Verlust des Wohlstandes ist ja auch nicht so abwegig, jetzt, wo alles geschlossen ist.

Spirit: Ja, aber es ist auch ein Chance für die Entstehung von etwas Neuem, doch diese Angst lähmt  und hemmt die Kreativität. Wenn sich eine Tür schließt, kann man vor lauter Angst keine neue öffnen. Es ist viel Angst vor Veränderung da.

Ich: Das erinnert mich daran, dass laut chinesischem Horoskop das Jahr der Ratte ist und die Ratte für Neuanfang steht … Da muss natürlich erst mal etwas Altes „sterben“ oder wegfallen, bevor etwas Neues entstehen kann.

Er grinst mich an. Es ist ein Grinsen, das auch ein Zwinkern sein könnte, ein schelmisches Grinsen.

Ich bedanke mich bei ihm und verabschiede mich.

Das Virus ist schon da, bevor es wirklich da ist

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs + 12 =