Friedhofskreuz im Gegenlicht

Mir ist noch eine wichtige Frage zum Thema Corona eingefallen, daher befrage ich heute schon wieder die Spirits. Da die Spirits sich nicht so große Sorgen wegen des Virus zu machen scheinen wie wir, konfrontiere ich sie mit der Frage:

Es gibt doch mehr Todesfälle als normal, daher ist das Virus doch tödlicher und gefährlicher als andere?

Spirit: Ja, es gibt mehr Todesfälle. Trotzdem ist das Virus kein Endzeit-Killer-Virus. Man muss auch anders rechnen. Wenn man die Zahl der Todesfälle in diesem Jahr mit anderen Jahren vergleicht, fällt sie höher aus. Solange Corona da ist, werden die Todesfälle höher sein. Aber man muss die Jahre danach auch mit einbeziehen. Da werden weniger Menschen sterben. Sie sterben nun alle plötzlicher und auf einmal. Ohne das Virus wären sie mehr zeitversetzt in den nächsten Jahren gestorben. Daher muss man die Todesstatistik über vier bis fünf Jahre beobachten und vergleichen, je nachdem, wie lange das Coronavirus wirkt.

Ich: Es ist also jetzt ein Sterben im Zeitraffer und danach werden die Uhren umso langsamer laufen? Man müsste also die durchschnittliche Todesrate von 2014-2018 mit der durchschnittlichen Todesrate von 2019-2023 vergleichen. Oder vielleicht besser noch in Zehnjahres-Zeiträumen. Beim Wetter macht man das ja auch. Die Durchschnittstemperatur in Deutschland betrug im Jahr 2019 10,2 Grad Celsius. Wenn ich nur einen Tag herauspicke, zum Beispiel im Sommer, und dann feststelle, dass da 20,4 Grad sind, könnte ich ja auch Panik machen und sagen: Das ist eine Verdopplung der Temperatur! So arbeitet doch kein Klimaforscher. Aber so wird teilweise in den Medien argumentiert: „Es waren an Tag X doppelt so viele Todesfälle wie im letzten Jahr.“ Dabei wird nicht mal gesagt, ob man sich auf die Durchschnittszahl des Jahres bezieht oder genau auf das gleiche Datum oder nur auf die Wintermonate.

Spirit: Du kannst es auch mit der Börse vergleichen. Die Kurse fallen eine Zeit lang, aber dann steigen sie auch wieder und in der Summe gleicht es sich normalerweise wieder aus oder man macht sogar Gewinn. Das Virus ist kein apokalyptischer „Börsencrash“, der die Bevölkerungszahl, über einen längeren Zeitraum gesehen, total verändert oder die Menschheit auslöscht.

Ich: Interessanter Ansatz, ich werde das mal beobachten. Aber das ist natürlich etwas Langfristiges, das man jetzt noch nicht feststellen kann. Vielleicht sehen wir das alles in fünf Jahren gelassener.

Ich bedanke mich bei ihm und verabschiede mich.

Gibt es wirklich mehr Todesfälle durch Corona?

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn − 10 =